Köln: Nach Tötung auf dem Ebertplatz - Tatverdächtiger festgenommen

Ebertplatz in Köln : Tatverdächtiger und Opfer sollen vor Messerstich um Drogen gestritten haben

Die Polizei hat nach dem gewaltsamen Tod eines 25-Jährigen am Ebertplatz einen Tatverdächtigen festgenommen. Der Somalier wird vernommen. Es soll zuvor einen Streit um Drogen gegeben habe.

Nach dem Tötungsdelikt an einem 25 Jahre alten Somalier in der Nacht zu Sonntag hat die Polizei einen dringend Tatverdächtigen identifiziert, das gab sie am Montag bekannt. Es handelt sich um einen 25 Jahre alten Somalier aus dem Raum Düren, den Polizisten unmittelbar nach der Tat an der S-Bahn-Haltestelle Hansaring festgenommen hatten.

Dem jungen Mann wird nach derzeitigen Erkenntnissen vorgeworfen, seinem gleichaltrigen Landsmann eine Stichverletzung in den Halsbereich zugefügt zu haben. Laut Ergebnis der noch am Sonntag durchgeführten Obduktion verblutete daran noch vor Ort. Bei dem vorausgegangenen Streit soll es um Drogen gegangen sein. Die näheren Hintergründe sind noch Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Neun weitere Menschen, die ebenfalls nach der Tat festgenommenen worden waren sind nach jetzigen Erkenntnissen nicht an der tödlichen Auseinandersetzung beteiligt, und wurden inzwischen wieder entlassen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der Tatverdächtige heute wegen Totschlags einem Haftrichter vorgeführt.

(ham/top)
Mehr von RP ONLINE