Köln: Mülheimer Brücke für mehrere Jahre nur einspurig befahrbar

Verkehr soll einspurig rollen: Mülheimer Brücke in Köln wird saniert

Voraussichtlicht ab 2019 rollt der Verkehr auf der Mülheimer Brücke in Köln monatelang nur einspurig. Der Bau wird saniert.

Die Generalsanierung der Mülheimer Brücke in Köln kann beginnen. Wie die Stadt am Dienstag mitteilte, wurde der Auftrag für das Projekt am Montag an das Schweizer Bauunternehmen Implenia Construction Deutschland übergeben.

Der Weg dafür sei nun frei, weil der Nachprüfantrag eines unterlegenen Bieters während des Vergabeverfahrens von der Vergabekammer Rheinland zurückgewiesen worden sei. Die Stadt hat einen Finanzrahmen von rund 187 Millionen Euro für die Sanierung der Rheinbrücke aus dem Jahr 1951 eingeplant - darin sei ein Puffer von 15 Prozent enthalten. Erste Auswirkungen auf den Verkehr wird das Bauprojekt voraussichtlich Anfang 2019 haben.

Laut der aktuellen Mitteilung der Stadt Köln zum Umbau des Tunnels Kalk, soll dieser Ende Mai 2018 wieder zur Verfügung stehen. Damit kann die Abfahrt der A3 in Richtung Köln Zentrum wieder genutzt werden.

In der ersten Bauphase soll der gesamte Individualverkehr auf die Nordseite der Brücke verlegt werden. Dann steht pro Richtung jeweils nur eine Fahrspur zur Verfügung. Die Stadtbahnen der KVB fahren weiter über die Brücke. Mit der ersten Bauphase soll Anfang 2019 begonnen werden, sie wird rund 15 Monate in Anspruch nehmen.

  • Köln : Generalsanierung der Mülheimer Brücke beginnt

In der zweiten Bauphase soll der Verkehr auf der Nord- und auf die Südseite der Brücke rollen - weiter mit nur einer Fahrspur in jede Richtung. Die Stadt Köln geht davon aus, dass der KVB-Stadtbahnbetrieb für voraussichtlich 19 Wochen durch Busse zwischen Wiener Platz und der dann provisorisch umgebauten Haltestelle Slabystraße ersetzt wird. Die zweite Bauphase soll rund viereinhalb Monate dauern.

In Bauphase drei wird der KVB-Stadtbahnbetrieb wieder aufgenommen. Der Verkehr wird dann für weitere drei Monate über die Nordseite der Brücke geführt - weiter einspurig.

Im Rahmen der vierten Bauphase wird der Autoverkehr auf die Südseite der Brücke verlegt. Der Stadtbahnbetrieb wird aufrechterhalten. Für weitere zwölf Monate soll hier der Verkehr auf einer Spur pro Fahrtrichtung rollen.

(woa/lnw)
Mehr von RP ONLINE