1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Köln: Mikail Akar spendet Bild für Obdachlose nach Gerhard-Richter-Diebstahl

Nach Diebstahl von Gerhard-Richter-Werk : Kölns jüngster Maler spendet Bild für Obdachlose

Ein Bild des Künstlers Gerhard Richter sollte in Köln für einen guten Zweck verkauft werden - wurde dann aber gestohlen. Nun spendete Mikail Aker, sieben Jahre alt und schon ein erfolgrecher Maler, eines seiner Bilder.

Kurz vor Weihnachten ist ein Kunstdruck von Gerhard Richter aus einem Restaurant in Köln gestohlen worden. Das Bild „Die Kerze“ hatte der Künstler gestiftet, der Verkaufserlös in Höhe von etwa 15.000 Euro sollte dem Verein „Kunst hilft geben“ zu Gute kommen, der sich für Arme und Wohnungslose einsetzt. Auch nach Weihnachten bleibt das Bild verschwunden.

Nun ist Kölns jüngster Künstler eingesprungen, Mikail Akar. Der Siebenjährige spendete sein eigenes Kunstwerk „Potato-Bruder“ im Wert von geschätzt 13.000 Euro am ersten Weihnachtstag an den Verein, wie sein Vater Kerem Akar mitteilte. „Mika und wir waren wirklich entsetzt über den Diebstahl“, sagt Kerem Akar. „Wir haben aus der Zeitung davon erfahren.“

Das ist der Mini-Maler aus Köln

Mika, selbst ein großer Fan von Gerhard Richter, habe sich deshalb entschieden, eines seiner Bilder zu stiften. Vereinsvorsitzender Dirk Kästel sagt: „Wir sind sehr erfreut über unser Glück im Unglück.“

Das 1,20 mal 1,50 Meter große Gemälde des Schülers, der seine Bilder schon bundesweit in mehreren Ausstellungen gezeigt hat, helfe dem Verein sehr und sei ein großes Zeichen der Solidarität, sagt Kästel. Trotzdem hofft er, dass die Diebe des Richter-Bildes sich besinnen und es doch noch anonym zurückbringen.

(hsr)