Köln: Metallica-Konzert am Donnerstag in Rheinenergie-Stadion - Tipps zur Anreise

Tipps zur Anreise : Stau und Verzögerungen vor Metallica-Konzert in Köln erwartet

Am Donnerstag tritt Metallica im Kölner Rheinenergie-Stadion auf. Es wird daher mit erhöhtem Verkehrsaufkommen rund um die Arena gerechnet. Wir geben Tipps zur stressfreien Anreise.

Tausende Zuschauer werden am Donnerstag im Rheinenergie-Stadion in Köln zum Konzert von Metallica erwartet. Vor dem Auftritt, der um 20 Uhr beginnt (Einlass ab 16.30 Uhr), muss in der Domstadt mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen gerechnet werden.

Laut Veranstalter wird neben Fans aus Köln und der Region auch viel Publikum aus benachbarten Bundesländern und den Benelux-Staaten erwartet. Um möglichst stressfrei zum Stadion zu gelangen, wird eine frühzeitige Anreise empfohlen. Wer mit dem Auto anreist, sollte P+R-Anlagen an den Einfallstraßen nach Köln, wie etwa in Weiden-West oder Vorst/Marsdorf nutzen.

Die Veranstalter weisen explizit darauf hin, dass das Konzertticket auch als Fahrschein für die Busse und Bahnen der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) sowie im angrenzenden VRS-Verbundgebiet gilt. Erreichbar ist das Stadion mit den Straßenbahnlinien 1 und 7 sowie mit den Bahnen S12 und S19. Günstige Umsteigepunkte von den Fern- und Regionalbahnen zur Linie 1 sind der Bahnhof „Köln Messe/Deutz“ und „Köln Weiden West“. Vor und nach dem Konzert setzen die KVB auf der Linie 1 zusätzliche Sonderfahrten ein.

Südlich des Stadions hält die Linie 7 an der Haltestelle „Stüttgenhof“. Von dort ist die Konzertstätte problemlos zu Fuß zu erreichen. Von der Haltestelle „Haus Vorst/Marsdorf“ wird zudem ein kostenloser Shuttle-Service fahren, der die Gäste in den Salzburger Weg unweit des Stadions bringt. Nach dem Konzert bringt er sie von dort wieder zurück zur Haltestelle „Haus Vorst/Marsdorf“. Die KVB garantieren auch nach dem Konzert die Heimfahrt für mindestens drei Stunden.

Dieser Artikel ist zuvor beim Bonner „General-Anzeiger“ erschienen.

(GA)
Mehr von RP ONLINE