Köln-Marathon 2019: Sperrungen, Strecke, Teilnahme und weitere Infos

Sperrungen am Sonntag : Das müssen Sie zum RheinEnergie-Marathon in Köln wissen

Tausende Läufer gehen am Sonntag in Köln beim RheinEnergie-Marathon an den Start. 15.000 haben sich allein für den Halbmarathon angemeldet. Hier erfahren Sie alles zur Strecke, den Wettbewerben und den Sperrungen.

Tausende Läufer gehen am Sonntag in Köln beim Marathon an den Start. 15.000 haben sich allein für den Halbmarathon angemeldet - er ist damit ausgebucht. Für den Marathon gibt es insgesamt 7000 Startplätze. Hier erfahren Sie alles zur Strecke, den Wettbewerben und den Sperrungen.

Welche Wettbewerbe gibt es beim Köln-Marathon?

Beim RheinEnergie-Marathon in Köln am Sonntag, 13. Oktober, finden ein Marathon, ein Halbmarathon sowie ein Staffelmarathon statt. Daneben gibt es einen Schülerlauf und einen Kinderlauf.

Kann ich noch spontan am Marathon teilnehmen?

Es ist nur noch eine Anmeldung für den klassischen Marathon, also für die 42,195-Kilometer-Distanz, möglich. Am 9. Oktober waren noch rund 650 von insgesamt 7000 Startplätzen offen. Ihr Preis liegt bei 102 Euro. Auch für den Schülerlauf ist es noch möglich, sich anzumelden - entweder als Einzel- oder Sammelanmeldung. Alle Informationen sowie die Anmeldung finden Sie hier. Die anderen Wettbewerbe sind ausgebucht. 15.000 Läufer haben sich für den Halbmarathon (21,1 Kilometer) angemeldet, 1000 Läufer für den Staffelmarathon.

Wo verläuft die Marathon-Strecke in Köln?

Die Läufer starten auf dem Ottoplatz im Kölner Stadtteil Deutz. Über die Deutzer Brücke geht es linksrheinisch am Rheinufer entlang. Dabei bietet sich den Sportlern die Aussicht auf den Kölner Dom, die Altstadt und das Schokoladenmuseum. Anschließend geht es weiter nach Rodenkirchen. Über die Südstadt, die Kölner Stadtteile Sülz und Lindenthal und die Ringe geht es nach Ehrenfeld und Nippes - hier wird die 30-Kilometer-Marke geknackt. Nachdem die Läufer zum dritten Mal den Rudolfplatz passiert haben, geht es über den Neumarkt und die Hohe Straße zum Kölner Dom.

Welche Straßen sind wegen des Marathons gesperrt?

In der kompletten Kölner Innenstadt kommt es am Sonntag zu Beeinträchtigungen. Die Stadt hat etliche Halte- und Parkverbotszonen eingerichtet. Neben der Innenstadt sind vor allem die Stadtteile Deutz, Rodenkirchen, Bayenthal, Sülz, Lindenthal, Ehrenfeld und Nippes von Einschränkungen betroffen. Auch die Kölner Ringe werden teilweise gesperrt. Welche Straßen in Ihrem Viertel gesperrt sind können Sie hier sehen.

Welche Bus- und Bahnstrecken sind beeinträchtigt?

Da viele Bahn- und Buslinien vom Laufweg gekreuzt werden, kommt es am Sonntag zu vielen Einschränkungen. Die Kölner Verkehrsbetriebe werden den Betrieb in Abstimmung mit der Polizei wieder aufnehmen, wenn das Läuferfeld den jeweiligen Streckenabschnitt passiert hat. Detaillierte Infos zu Umleitungen gibt es hier.

Wo können sich Anwohner informieren?

Bei Fragen können Anwohner sich an das Bürgertelefon der Organisatoren wenden. Es ist am Marathon-Wochenende zwischen 8 und 19 Uhr unter Telefon 0221 33 77 73 11 besetzt. Fragen zur Anreise mit Bus und Bahn beantworten Mitarbeiter der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) am Sonntag unter 01805 50 40 30.

(mba)
Mehr von RP ONLINE