Köln: Mann schwebt nach Unfall am Ebertplatz noch in Lebensgefahr

Achtjährige suchte verletzten Vater : Mann schwebt nach Unfall am Ebertplatz noch in Lebensgefahr

Nach einem Unfall am Kölner Ebertplatz, bei dem ein 40-Jähriger von einem Motorrad erfasst und schwer verletzt wurde, ist der Mann immer noch in Lebensgefahr.

Der Mann wollte am Dienstagabend kurz Geld abheben und hatte seine achtjährige Tochter gebeten, am Ebertplatz auf ihn zu warten. Beim Überqueren der Straße wurde er vom Motorrad eines 35-Jährigen erfasst. Der 40-Jährige erlitt schwerste Kopfverletzungen. Am Donnerstag schwebte er nach wie vor in Lebensgefahr, wie ein Sprecher der Kölner Polizei sagte.

Das Mädchen hatte am Dienstag die Polizisten um Hilfe gebeten, die gerade den Unfall aufnahmen, nachdem der Vater nicht zurückgekommen war. Die Beamten kümmerten sich daraufhin um das Kind, bis es in die Obhut seiner Mutter übergeben wurde.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter Telefon 0221/229-0 zu melden.

(hsr)