1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Köln: Mahnmal für schwule und lesbische NS-Opfer beschmiert

Staatsschutz ermittelt : Mahnmal für schwule und lesbische NS-Opfer in Köln beschmiert

Oberbürgermeisterin Henriette Reker verurteilt einen Fall von Vandalismus in Köln scharf. Unbekannte beschmierten ein Mahnmal für die schwulen und lesbischen Opfer des Nationalsozialismus. Der Staatsschutz ermittelt.

Unbekannte haben in Köln ein Mahnmal für die schwulen und lesbischen Opfer des Nationalsozialismus beschmiert. Es seien Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Der Tatzeitraum sei auf die Zeit vom 24. Dezember bis zum 14. Januar eingegrenzt worden. Der Staatsschutz sei eingeschaltet.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker verurteilte die Schmierereien an dem Mahnmal, das sich in Nähe des Rheins befindet. „Unabhängig davon, ob die Täter*innen aus homophoben Motiven handelten oder es sich um einen Akt von Vandalismus handelt, ist die darin zum Ausdruck kommende Gesinnung und der fehlende Respekt vor den Opfern keinesfalls tolerabel und muss strafrechtlich verfolgt werden“, teilte die Politikerin mit.

(ldi/dpa)