Letzte Generation Klimaaktivisten blockieren Straße nahe der Uni in Köln

Köln · Kurzzeitig staute sich der Verkehr auf der dreispurigen Straße. Gegen die Aktivistinnen und Aktivisten wird nun ermittelt.

„Letzte Generation“ blockiert Straße in Köln
5 Bilder

„Letzte Generation“ blockiert Straße in Köln

5 Bilder
Foto: dpa/Ann-Marie Utz

Aktivisten der Klimaschutzbewegung Letzte Generation haben am Freitag den Straßenverkehr in der Nähe der Kölner Universität blockiert. Gegen 09.30 Uhr seien sieben Menschen auf der dreispurigen Universitätsstraße aufgetaucht, teilte ein Polizeisprecher mit. „Vier der Personen waren angeklebt und sind durch unsere Technische Einheit gelöst worden“, sagte er. „Wir waren schnell vor Ort und die Autos konnten zügig abgeleitet werden“.

Kurzzeitig habe sich der Verkehr zurückgestaut. Der Einsatz habe etwa zwei Stunden gedauert. Nun werde wegen Nötigung im Straßenverkehr und Verdachts des Verstoßes gegen das Versammlungsrecht ermittelt.

„Das Gefühl, wenn ich da sitze und die Autos so nah dran stehen, ist ein bedrohliches Gefühl“, sagte Aktivistin Caroline Schmidt, die an der Aktion teilnahm. „Aber viel bedrohlicher und gefährlicher finde ich die Klimasituation, auf die wir zurasen.“

(toc/dpa)