Köln: Ladendiebin versteckt 16.000 Euro in der Unterwäsche

Fund in Köln: Ladendiebin versteckt 16.000 Euro in der Unterwäsche

Sie sagt, sie beziehe Hartz-IV. Geld hat sie offenbar aber trotzdem: In Köln ist eine Ladendiebin erwischt worden, die 16.000 Euro bei sich versteckt hatte.

In der Unterwäsche einer ertappten Ladendiebin, die nach eigenen Angaben Hartz-IV-Leistungen bezieht, hat die Kölner Polizei mehr als 16.000 Euro Bargeld gefunden. Wie die Beamten am Mittwoch mitteilten, wurde die 49-Jährige aus dem Rhein-Sieg-Kreis am Vorabend beim versuchten Diebstahl einer 400 Euro teuren Sonnenbrille erwischt. Ein Mitarbeiter der betroffenen Boutique sprach die Frau an und verständigte die Polizei.

Beamte durchsuchten die Frau daraufhin, fanden und beschlagnahmten das Geld. Woher es stammte, sagte die Frau nicht. Gegen sie wird nun wegen Ladendiebstahls und Sozialleistungsbetrugs ermittelt.

(sef/AFP)