Fotograf wegen Kindesmissbrauchs verurteilt „Eine Schneise der Verwüstung hinterlassen“

Köln · Die Verteidiger eines Kölner Fotografen haben alles versucht, um den 54-Jährigen als Opfer eines Komplotts darzustellen. Doch die Richter sind davon überzeugt, dass der Mann kleinen Jungs sexuelle Gewalt angetan hat. In Köln wurde er nun verurteilt. Trotzdem ist er vorerst ein freier Mann.

Der Angeklagte mit seinem Verteidiger Professor Ulrich Sommer (r.) am Mittwoch im Landgericht Köln.

Der Angeklagte mit seinem Verteidiger Professor Ulrich Sommer (r.) am Mittwoch im Landgericht Köln.

Foto: dpa/Thomas Banneyer
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort