Köln: Jugendlicher bietet aus Versehen Polizisten „Drogen“ an

Doch nur Buchsbaumblätter : Jugendlicher bietet aus Versehen Polizisten „Drogen“ an

Ausgerechnet einem Polizisten in Zivil hat ein Jugendlicher in Köln „Cannabis“ zum Kauf angeboten. Bei genauem Hinsehen, handelte es sich dann aber um etwas ganz anderes.

Ausgerechnet einem Polizisten in Zivil hat ein Jugendlicher in Köln „Cannabis“ zum Kauf angeboten. Zwar entpuppten sich die in eine Kunststofftüte verpackten vermeintlichen Drogen später als ganz gewöhnliche Buchsbaumblätter. Dennoch droht dem 16-Jährigen nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Denn auch der Handel mit Betäubungsmittel-Attrappen ist strafbar. Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei schon am Donnerstagabend.

(ham/dpa)
Mehr von RP ONLINE