Köln: In Köln-Ostheim fallen erneut Schüsse

Mutmaßlich Bezug zum Rockermilieu : In Köln-Ostheim fallen erneut Schüsse

In Köln sind erneut Schüsse im Stadtteil Ostheim gefallen. Unbekannte haben in der Nacht auf ein Lokal geschossen, verletzt wurde niemand. Die Polizei prüft Zusammenhänge zu einer Schießerei am Samstag und einen Bezug zum Rockermilieu.

Erneut sind im Kölner Stadtteil Ostheim Schüsse gefallen: Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag auf ein Ladenlokal an der Frankfurter Straße geschossen. Verletzt wurde niemand. Das Lokal mit dem Namen „Bingo Bongo II“ war geschlossen, als Zeugen gegen 2.30 Uhr mehrere Schüsse hörten und die Polizei informierten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden insgesamt vier Schüsse auf die Fassade sowie die Fensterfront des Gebäudes abgegeben.

Die Polizei sucht Zeugen und prüft einen Zusammenhang mit der Tat vom Wochenende. Am Samstagabend hatten mehrere Männer in Köln-Ostheim, nahe des jetzigen Tatortes, aufeinander geschossen - vor einem Lokal, in dem Mitglieder der „Hells Angels“ verkehren. Drei Männer waren dabei verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich.

Zeugen, die Angaben zum Tatverlauf oder zu den Hintergründen machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei der Polizei Köln zu melden.

(hsr)