Köln: Freier greift Prostituierte in Wohnung an

Polizei sucht weitere Geschädigte : Freier greift Prostituierte in Kölner Wohnung an

Ein 40-Jähriger hat in seiner Wohnung in Köln versucht, eine Prostituierte zu betäuben. Die Frau wehrte sich aber und entkam. Es könnte sein, dass der Freier nicht zum ersten Mal eine Frau angegriffen hat.

Nach dem Angriff nahmen Polizeibeamte den Mann fest, ein Richter erließ am Mittwoch einen Haftbefehl. Wie die Polizei mitteilte, bestellte der Mann die Prostituierte am Montag in seine Wohnung. Als die Frau dort ankam, habe er sie von hinten gepackt und ihr einen nach Benzin riechenden Lappen auf Mund und Nase gedrückt. Sie wehrte sich, erlitt im Handgemenge blutende Verletzungen im Gesicht. Schließlich befreite sich die Frau und rannte aus dem Haus.

Die Polizei ermittelt nahm Ermittlungen wegen versuchter Vergewaltigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung auf. Die Beamten schließen nicht aus, dass der Mann in der Vergangenheit weitere Frauen auf diese Weise attackiert hat. In seiner Wohnung wurden mehrere mit einer Flüssigkeit getränkte Lappen sichergestellt. Möglicherweise gibt es weitere Geschädigte, sie sollen sich unter 0221/229-0 melden.

(hsr/dpa)
Mehr von RP ONLINE