Köln: Feuerwehr postet traurigen Nachruf auf Facebook nach Tod von Kollegen

Auf dem Weg zur Arbeit verunglückt : Kölner Feuerwehr postet traurigen Facebook-Nachruf nach Tod eines Kollegen

Auf seinem Weg zur Arbeit starb ein Feuerwehrmann in Köln bei einem Verkehrsunfall. Nun haben seine Kameraden einen Nachruf auf Facebook veröffentlicht.

Der Tod eines 48-jährigen Feuerwehrmanns aus Köln findet große Anteilnahme. Der Mann war auf dem Weg zur Arbeit im Rhein-Erft-Kreis verunglückt. Ein Rettungshubschrauber aus Köln, die örtliche Feuerwehr und der Rettungsdienst waren bei dem Unfall im Einsatz. Der Mann starb jedoch an seinen schweren Verletzungen. „Tief betroffen erreichte uns am heutigen Morgen die Nachricht vom tragischen Unfalltod eines Kollegen. Dieser befand sich auf dem Weg nach Köln, um seinen Dienst anzutreten“, schreiben seine Kollegen von der Feuerwehr Köln auf Facebook. Dem Post zufolge ereignete sich der Unfall um 6 Uhr morgens.

Es ist der zweite tödliche Unfall eines Feuerwehrmanns in NRW, der für viel Anteilnahme sorgt. Erst im August starb ein Feuerwehrmann aus Hagen. Der Mann war aus einem fahrenden Dienstfahrzeug gefallen - vermutlich, weil sich eine Tür unvermittelt geöffnet hatte. Auch die Feuerwehr Hagen verfasste damals einen Nachruf auf Facebook und schrieb, die Nachricht von seinem Tod mache „unfassbar traurig“.

Auch in Köln sind die Kollegen bestürzt. „Ein Familienvater, der seit vielen Jahren leidenschaftlich für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Köln einstand, wurde durch einen tragischen Unfall aus dem Leben gerissen, das ist für uns alle ein emotionaler Moment. Wir verlieren mit dem Kollegen einen motivierten, zuverlässigen und geschätzten Mitarbeiter. Er wird in unseren Reihen eine große Lücke hinterlassen“, heißt es in dem Post.

Der 48-Jährige hinterlasse eine Frau und einen Sohn. Innerhalb von 14 Stunden erhielt der Post mehr als 3500 Reaktionen und wurde 930 Mal geteilt.

(ham)
Mehr von RP ONLINE