Köln: Familien gehen mit Stöcken und Messern aufeinander los

Polizeieinsatz in Köln : Familien gehen mit Stöcken und Messern aufeinander los

Ein Streit unter Mitgliedern zweier Großfamilien ist am Freitagabend in Köln-Kalk derart eskaliert, dass fünf Beteiligte schwere Verletzungen erlitten haben.

Einer von ihnen sei mit einem Messer niedergestochen worden. Die Streitenden seien auch mit Stöcken als Tatwaffen aufeinander los gegangen, sagte ein Polizeisprecher am Samstag.

Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei nahm mehrere Personen in Gewahrsam. Zwei Beteiligte (35, 41) wurden vorläufig festgenommen. Gegen sie legten die Polizisten Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung vor. Worum es bei dem Streit ging, wurde nicht bekannt. Die etwa 15 bis 20 Personen hätten sich auf offener Straße geprügelt, hieß es.

Nach Polizeiangaben von Sonntag konnte als Ursache der Konfrontation kann ersten Erkenntnissen eine Streitigkeit unter Mitgliedern einer libanesischen Großfamilie nicht ausgeschlossen werden.

In Kamen gab es einen ähnlichen Einsatz, dort hatten Mitglieder einer Großfamilie am Freitagmittag Angehörige eines verfeindeten Clans in Autos verfolgt und bedroht.

(hsr/dpa)
Mehr von RP ONLINE