Köln: Fahndung nach versuchter Vergewaltigung

Fahndung: Mann will 20-Jährige in Köln vergewaltigen

In Köln hat ein Mann versucht, eine 20-Jährige zu vergewaltigen. Als sich ein Spaziergänger mit seinem Hund näherte, flüchtete der Täter.

Die Frau begegnete dem Mann am Samstag gegen 0.15 Uhr zunächst an der Bushaltestelle „Berliner Straße“ der Linie 155 im Kölner Stadtteil Höhenhaus. Während der Fahrt versuchte der spätere Täter, die 20-Jährige zu küssen und anzufassen. Als sie den Bus an der Haltestelle "Höhscheider Weg" verließ, folgte er ihr, riss sie zu Boden und versuchte, sie zu entkleiden.

Als sich ein Spaziergänger mit seinem Hund näherte, flüchtete der Täter in Richtung Höhscheider Weg.

  • Versuchte Vergewaltigung in Duisburg : Polizei sucht mit Phantombild nach Sexualtäter

Die Polizei sucht den Hundebesitzer als Zeugen. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Dunkelhäutig, 1,80 Meter groß, zwischen 28 und 35 Jahre alt, rundes Gesicht und an den Seiten abrasierte Haare. Er trug eine dunkle Jeans mit Löchern, ein rot-schwarz kariertes Hemd und eine schwarze Basecap.

Hinweise an Telefon 0221/229-0.

(hsr)