1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Köln: Experten haben Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft

Sperrungen sind aufgehoben : Blindgänger auf Werksgelände in Köln-Rondorf ist entschärft

In Köln ist eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Es kam zu Sperrungen am Hürth-Kalscheurener Bahnhof und an einer Autobahnausfahrt. Am Nachmittag entschärften Experten den Blindgänger.

Bei Sondierungsarbeiten auf dem Werksgelände eines Unternehmens in Köln-Rondorf ist am Donnerstag ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Die amerikanische Zehn-Zentner-Bombe mit Heckaufschlagzünder wurde gegen 14 Uhr entschärft und abtransportiert.

Der Evakuierungsradius von 500 Metern betraf Kölner und Hürther Stadtgebiet - die Beschäftigten einiger Firmen und etwa 25 Anwohner mussten Büros, Wohnungen und Häuser verlassen.

Die Straße Am Eifeltor war teilgesperrt, der Verkehr staute sich zurück bis zur Autobahnabfahrt Eifeltor der A 4. Auch der DB-Bahnhof Hürth-Kalscheuren war gesperrt.

(hsr)