Köln: Ehepaar bringt ungewolltes Souvenir aus Namibia-Urlaub mit

Skorpion im Gepäck : Kölner Ehepaar bringt ungewolltes Souvenir aus Namibia-Urlaub mit

Als das Ehepaar aus Köln seine Koffer auspacken wollte, bekam es einen Schreck: Ein Skorpion der Gattung „Hottentotta“ hatte es sich dort gemütlich gemacht. Die Dame des Hauses fing das giftige Tier kurzerhand mit einem Wasserglas.

Wie die Feuerwehr mitteilte, wurde die Leitstelle am Montag gegen 15.20 Uhr zu einer Wohnung in Köln-Sülz gerufen. Ein Ehepaar wollte nach seinem Urlaub in Namibia bei der Ankunft in seiner Wohnung das Urlaubsgepäck auspacken.

Beim Öffnen des Koffers musste das Paar allerdings mit Schrecken feststellen, dass ein einheimischer Skorpion seine Heimreise begleitet hatte. Geistesgegenwärtig wurde das Tier von der Dame des Hauses in ein Glas eingefangen.

Die Feuerwehr übernahm das Tier und konnte mit Hilfe des Kurators des Kölner Aquariums das Tier der Gattung der Hottentotta zugeordnen.

Die Tiere sind für Menschen nicht lebensgefährlich giftig, sollten aber trotzdem nicht mit der Hand angefasst werden, da die Bisse sehr schmerzhaft sind. Empfindliche Menschen können Kreislaufbeschwerden bekommen, die aber nicht lebensbedrohlich sind und in der Regel von selbst aufhören.

(dtm)