Köln-Deutz: Zehn-Zentner-Bombe in Köln-Deutz erfolgreich entschärft

Sperrungen aufgehoben : Zehn-Zentner-Bombe in Köln-Deutz erfolgreich entschärft

Rund 2000 Anwohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Ein Friedhof wurde gesperrt und der Bahnverkehr war kurzzeitig eingeschränkt.

Rund 2000 Anwohner mussten ihre Häuser, Wohnungen oder Arbeitsplätze verlassen. Mehrere Schulen und der Deutzer Hafen wurden ebenfalls evakuiert. Der Deutzer Friedhof war geschlossen. Um 18.29 Uhr dann die Entwarnung: Die Bombe wurde erfolgreich entschärft und anschließend abtransportiert. Das teilte die Stadt mit.

Es kam dabei zu Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr. Die Straßenbahnlinie 7 nahm bei der Station „Poller Kirchweg“ keine Fahrgäste mehr auf. Kurz vor der Entschärfung fuhr die Linie dann gar nicht mehr durch das Evakuierungsgebiet. Auch im Güterverkehr gab es Einschränkungen.

Im vergangenen Monat hatte der Fund einer Fünf-Zentner-Bombe in Köln-Deutz Einschränkungen im Bahnverkehr verursacht, weil vorübergehend der Bahnhof Köln Messe/Deutz gesperrt werden musste.

(skr)