Köln: Demonstranten erreichen den Neumarkt zur Abschlusskundgebung

Kurden-Demo in Köln : Demonstranten halten Abschlusskundgebung am Neumarkt

Am Samstagnachmittag hat es in Köln erneut eine kurdische Demonstration gegeben. Laut Polizei waren jedoch wesentlich weniger Demonstranten gekommen, als vor zwei Wochen.

Angemeldet waren bis zu 3000 Menschen, das sagte eine Sprecherin der Kölner Polizei unserer Redaktion. Tatsächlich standen zum Demo-Beginn um 13 Uhr auf dem Roncalliplatz in Köln jedoch nur mehrere hundert Menschen. „Die Teilnehmerzahl ist überhaupt nicht mir der vor zwei Wochen zu Vergleich“, sagt die Sprecherin. Damals nahmen mehr als 10.000 Menschen an der Demo gegen die türkische Militäroffensive Teil.

Nach der Kundgebung auf der Domplatte, zogen die Demonstranten um den Kölner Dom herum und quer durch die Innenstadt über die Trankgasse, die Komödienstraße, die Richmodstraße bis zum Neumarkt.

„Wir rechnen nicht damit, dass es Probleme geben wird“, sagte die Sprecherin zum Beginn der Demonstration. Das hat sich bewahrheitet. Laut Meldung der Kölner Polizei verlief die Demonstration ruhig. Es habe keinerlei Zwischenfälle gegeben. Die Aktion endete mit Redebeiträgen bei einer Kundgebung auf dem Neumarkt.

Unter dem Motto „Stoppt den Krieg - Solidarität mit Rojava“ soll auf die Lage im Syrien-Konflikt aufmerksam gemacht werden.

(ham/felt)