Köln: Autos brennen in Mülheim - Polizei geht von Brandstiftung aus

Mehrere nächtliche Einsätze : In Köln brennen Autos - Polizei geht von Brandstiftung aus

In der Nacht haben in Köln zwei Autos, ein Motorrad, ein Lkw und eine Mülltonne gebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Anfang August gab es bereits ähnliche Einsätze.

Erneut mussten Polizei und Feuerwehr in Köln zu mehreren Bränden ausrücken: In der Nacht auf Freitag stand gegen 3 Uhr eine Mülltonne auf dem Rheinparkweg in Deutz in Flammen.

Keine eineinhalb Stunden später brannte ein Motorrad in der Hafenstraße in Mülheim, die Flammen griffen auf einen geparkten Lkw über. Nur wenige Minuten später musste die Feuerwehr zwei brennende Autos in der Schleiermacherstraße löschen.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus und vermutet einen Zusammenhang zwischen den Bränden. Hinweise auf den oder die Täter gibt es bisher nicht. Zeugenhinweise an Telefon 0221 229-0.

Anfang August brannten an einem Wochenende 18 Mülltonnen und -container in der Kölner Innenstadt, Ehrenfeld, Kalk und Mülheim. Hausfassaden wurden beschädigt. Auch in diesen Fällen wurde noch kein Täter gefasst.

(hsr)