Köln: A57 wegen Kampfmittel-Suche nachts gesperrt

Kreuz Köln-Nord : A57 wegen Kampfmittel-Suche nachts gesperrt

Im Autobahnkreuz Köln-Nord sucht Straßen NRW nach möglichen Kampfmitteln aus dem Zweiten Weltkrieg. Während der Bohrungen ist die A57 in dieser Woche nachts in Richtung Krefeld gesperrt.

Die nächtlichen A57-Sperrungen in Fahrtrichtung Krefeld beginnen jeweils zwischen 21 und 5 Uhr beginnen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch. In der Nacht auf Freitag sind die Arbeiten nach Angaben eines Straßen-NRW-Sprechers beendet.

Der Verkehr wird durch die Nebenfahrbahn geleitet. Somit sind die direkten Verbindungen auf die A1 in beiden Fahrtrichtungen erreichbar.

Die direkte Verbindung von der A57 aus Krefeld auf die A1 bleibt nachts nach Koblenz gesperrt. Eine Umleitung innerhalb des Autobahnkreuzes ist mit Rotem Punkt ausgewiesen.

Die Arbeiten sind notwendig, bevor das Autobahnkreuz Köln-Nord dann ausgebaut wird. Das AK Köln-Nord wurde in den 1960er Jahren als klassisches „Kleeblatt“-Kreuz gebaut, dessen Leistungsfähigkeit für das heutige Verkehrsaufkommen nicht mehr ausreicht.

(hsr)