Köln: 63-Jähriger ist nach Messerangriff in Lebensgefahr

63-Jähriger schwebt in Lebensgefahr : Mordkommission ermittelt nach Messerangriff in Köln

Die Kölner Polizei hat zwei Männer in Köln-Porz festgenommen, die mit einem 63-Jährigen in Streit geraten waren. Einer von ihnen soll ihn mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben.

Nach ersten Ermittlungen sind die drei Männer gegen 15.45 Uhr im Stadtteil Porz in Streit geraten. Der 63-Jährige wurde dabei mit einem Messer so schwer verletzt, dass Ärzte Lebensgefahr nicht ausschließen konnten.

Für die Messerattacke soll ein 65-Jähriger verantwortlich sein. Die Polizei nahm ihn und einen 38-Jährigen fest. Beide waren betrunken. Die mutmaßlichen Täter und das Opfer sollen dem Obdachlosenmilieu angehören.

Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

(hsr)