Köln: 55-Jähriger stirbt in Dünnwald bei Nachbarschaftstreit an Verletzungen

Nachbarschaftsstreit in Köln: 55-Jähriger stirbt nach mehreren Messerstichen

In Köln-Dünnwald ist am Samstagabend ein 55-jähriger Mann gestorben, der mit seinem Nachbarn in Streit geraten war. Einer der Männer zog ein Messer.

Wie die Polizei berichtet, ist es am Samstagabend im Treppenhaus eines Mietshauses zunächst zu einem lautstarken Streit zwischen den beiden Männern gekommen. Zeugenaussagen zufolge sollen sich die Nachbarn in den letzten Jahren immer wieder gestritten haben. Am Samstag haben sich die beiden Kontrahenten dann demnach erst gegenseitig geschlagen, bevor der 49-jährige Tatverdächtige den 55-Jährigen mit einem Messer angegriffen haben soll. Die Rechtsmediziner stellten mehrere Stichverletzungen im Oberkörper des Opfers fest. Die Obduktion ergab, dass einer der Stiche den Mann tödlich verletzt hat.

Der Haftrichter erließ gegen den 49-jährigen Tatverdächtigen Haftbefehl wegen Totschlags.

(top/felt)
Mehr von RP ONLINE