Vertrauenskrise nach Missbrauchsfällen Kirchenaustrittszahlen in Köln weiter hoch - aber rückläufig

Köln · Während der andauernden Vertrauenskrise im Erzbistum Köln liegen die Kirchenaustrittszahlen in der Domstadt weiter auf einem hohen Niveau. Die Zahlen sind jedoch rückläufig.

 Die Zahl der Kirchenaustritte in Köln ist weiterhin hoch, wenn auch leicht rückläufig (Symbolbild).

Die Zahl der Kirchenaustritte in Köln ist weiterhin hoch, wenn auch leicht rückläufig (Symbolbild).

Foto: dpa/Julian Stratenschulte

4756 Kölnerinnen und Kölner erklärten im zweiten Quartal 2022 vor dem Amtsgericht ihren Austritt aus einer christlichen Kirche, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Statistik des Amtsgerichts Köln hervorgeht. Das waren rund 1000 Menschen weniger als im ersten Quartal 2022 und etwa 1100 weniger als im zweiten Quartal des Vorjahres.

Dennoch liegt die Zahl deutlich über früheren Vergleichswerten. So traten im zweiten Quartal 2018 nur 1.645 Menschen aus der Kirche aus; im zweiten Quartal 2019 waren es 2.422. Im Corona-Jahr 2020, als das Amtsgericht streckenweise geschlossen hatte, beendeten lediglich 763 Kölnerinnen und Kölner ihre Kirchenmitgliedschaft im zweiten Quartal. Das Gericht unterscheidet in seiner Auflistung nicht zwischen katholischer und evangelischer Zugehörigkeit.

Insgesamt verließen vergangenes Jahr in Köln - genau wie in ganz Deutschland - so viele Menschen wie nie zuvor die Kirche. Der Wert lag bei 19.372. Nach dem ersten Halbjahr 2022 ist mit 10.536 Austritten schon mehr als Hälfte dieses Niveaus erreicht. Das liegt an der hohen Zahl an Kirchenaustritten im ersten Quartal: Sie übertraf mit 5780 das Vorjahresniveau um etwa 2.500 Austritte.

Im Erzbistum Köln hat vor allem die Aufarbeitung von Missbrauchsfällen zu einer Vertrauenskrise geführt. Erzbischof Rainer Maria Woelki hat Papst Franziskus seinen Rücktritt angeboten, über den das Kirchenoberhaupt noch entscheiden muss. Woelki steht zudem wegen Finanzfragen, die eine von ihm gegründete theologische Hochschule betreffen, in der Kritik.

(bsch/kna)