Köln: In Linienbus mit Bombe gedroht - Tatverdächtiger stellt sich

Köln : In Linienbus mit Bombe gedroht - Tatverdächtiger stellt sich

Am Donnerstag hat sich der Mann, der am 22. Oktober 2014 in Köln-Wahnheide in einem Linienbus der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) mutmaßlich mit einer Bombe gedroht hat, bei der Polizei Köln gestellt. Er hatte sich auf den veröffentlichten Fahndungsbildern erkannt.

Der 24-Jährige muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten verantworten.

Darüber hinaus wird die Polizei Köln voraussichtlich mit einer hohen zivilrechtlichen Forderung für die Einsatz- und Ermittlungskosten an den Täter herantreten.

Der junge Mann war im Oktober aus dem Bus gestiegen und hatte dem Fahrer gesagt, er ghabe im Bus eine Bombe abgelegt. Der Linienbus wurde anschließend durchsucht, es wurden jedoch keine verdächtigen Gegenstände gefunden.

(ots)