1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Köln: Fahndung: Mehrere Tausend Euro mit falschem Konto ergaunert

Köln : Fahndung: Mehrere Tausend Euro mit falschem Konto ergaunert

Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem Betrüger. Ihm wird vorgeworfen, mit einem gefälschten Ausweis bei einer Bank ein Konto eröffnet und durch einen Betrug mehrere tausend Euro erbeutet zu haben.

Bereits am 8. August betrat der Mann ein Geldinstitut am Ebertplatz. Dem Angestellten legte der Betrüger einen im Ausland gestohlenen und anschließend verfälschten Pass vor. So gelang es dem Gesuchten ein Konto zu eröffnen.

Mit ausgespähten Kontodaten einer 58 Jahre alten Frau aus Hemer transferierte der Täter mehrere tausend Euro auf das neu eröffnete Konto. Teilbeträge des ergaunerten Geldes hob der derzeit noch Unbekannte bereits ab.

Ein Bankangestellter bemerkte die Unregelmäßigkeiten auf dem Konto der 58-Jährigen und informierte seine Kundin. Schnell war der Betrugsverdacht bestätigt. Gemeinsam mit seiner Kundin erstattete der Berater Strafanzeige.

Die Kriminalpolizei Köln fragt:

Wer kennt den Mann auf den Fotos? Er kann Angaben zu seiner Identität und seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 33, Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle@polizei-koeln.de.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Foto-Fahndung: Betrüger eröffnet falsches Konto in Köln

(ots)