1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Ermittlungen in Köln: Unbekannte zünden Obdachlosen an

Mordermittlungen in der Trinkerszene : Unbekannte sollen Obdachlosen in Köln angezündet haben

Die Polizei in Köln hat Ermittlungen aufgenommen, nachdem ein Obdachloser am frühen Samstagmorgen mit Brandverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Der 44-Jährige schwebt in Lebensgefahr.

Eine Mordkommission der Kriminalpolizei Köln hat am Samstagmorgen die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts an einem 44-jährigen Obdachlosen in der Südstadt aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen deR Polizei zufolge soll der Angehörige der örtlichen Starktrinkerszene in den Nachtstunden an seiner Schlafstätte am Severinswall angezündet worden sein.

Gegen 9 Uhr hatte der 44-jährige mit augenscheinlichen schweren Brandverletzungen auf dem Chlodwigplatz eine Bekannte um Hilfe gebeten, heißt es in einer mittelung deR Polizei. Die Zeugin hatte daraufhin Rettungskräfte alarmiert. Ein hinzugezogener Notarzt ließ den lebensgefährlich Verletzten in eine Klinik einliefern. Der 44-Jährige liegt auf der Intensivstation.

(th)