1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Blutiger Ehestreit in Hürth bei Köln: Ehefrau mit Machete verletzt - Polizei erschießt Angreifer

Blutiger Ehestreit in Hürth bei Köln : Ehefrau mit Machete verletzt - Polizei erschießt Angreifer

Polizisten haben am Donnerstagabend in Hürth einen Mann erschossen, der sich und seine Ehefrau mit einer Machete verletzt hat und auch die Beamten bedrohte. Jetzt übernimmt die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen.

Nach einer Notoperation befindet sich die durch den Ehemann schwerverletzte 32-jährige Frau außer Lebensgefahr. Sie wird weiterhin intensivmedizinisch behandelt. Nach bisherigem Ermittlungsstand war es im Vorfeld zu Streitigkeiten zwischen den Eheleuten gekommen. In deren Verlauf drohte der psychisch kranke Ehemann damit, "seine Frau mitzunehmen, wenn er ginge". Sodann verletzte er mit einer Machete sich und seine Ehefrau.

Polizisten trafen die beiden im Hausflur vor der gemeinsamen Wohnung an, die Ehefrau lag blutend auf dem Boden. Da ihr Mann immer noch mit der Machete bewaffnet war und auf mehrfache Aufforderung nicht reagierte, setzten die Beamten zunächst Pfefferspray ein. Nachdem das erfolglos blieb, drohte ein 41 Jahre alter Polizist damit, zu schießen. Als die Situation weiter zu eskalieren drohte, gab der Beamte zwei Schüsse auf den Angreifer ab. Der 27-Jährige erlag vor Ort seinen Verletzungen. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

"Es sollen jetzt weitere Zeugen vernommen werden", sagte Oberstaatsanwalt Alf Willwacher am Vormittag. Die Leiche des 27-Jährigen sollte obduziert werden.

Wie häufig Ermittler ihre Waffe im Dienst einsetzen, wird in Statistiken erfasst. In Nordrhein-Westfalen schossen Polizisten im vergangenen Jahr vier Mal auf Menschen, wie ein Sprecher des Innenministeriums berichtete. Die Menschen seien verletzt, aber nicht getötet worden. In elf Fällen gaben die Beamten Warnschüsse ab.

Bundesweit haben nach der offiziellen Statistik aus der Innenministerkonferenz 2012 Polizisten in 36 Fällen auf Menschen geschossen - davon 35 Mal in lebensbedrohlichen Situationen und ein Mal, um die Flucht bei einem Schwerverbrechen zu vereiteln.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hürth: Polizei erschießt Angreifer

(lnw)