"Op Jöck" am Dom: Die Simpsons sprechen jetzt Kölsch

"Op Jöck" am Dom : Die Simpsons sprechen jetzt Kölsch

Der Panini-Verlag hat einen Kult-Comic der Simpsons auf Kölsch herausgebracht. Daran mitgewirkt hat unter anderem Komikerin Hella von Sinnen.

Die, die es mit dem Kölsch nicht so haben, rettet ein Glossar im Comic. Darin stehen alle kölschen Begriffe mit Übersetzung, die der Leser braucht, um die Handlung zu verstehen. "Ming Ahl" zum Beispiel heißt "meine Frau". Ob Marge glücklich ist, wenn ihr Mann Homer sie so nennt?

Der Panini-Verlag hat jetzt einen Comic zur US-Kultzeichentrickserie "Die Simpsons" auf Kölsch rausgebracht. Es ist der fünfte Mundart-Comic. Neben Kölsch sprechen die Simpsons schon Hessisch, Bayrisch, Schwäbisch und Sächsisch.

An der kölschen Übersetzung mitgewirkt haben Hella von Sinnen, Cornelia Scheel, die als Managerin und Gag-Autorin für von Sinnen arbeitet und die ehemalige RP-Redakteurin Monika Salchert. Zusammen übersetzten die drei Frauen den Comic. Der "Brasel" (Hochdeutsch: die Arbeit) hat sich für das witzige Buch gelohnt.

Als Dankeschön malte Simpson-Schöpfer Matt Groening die Übersetzerinnen. Foto: Panini

Hier können Sie das neue Buch bestellen.

(sef)
Mehr von RP ONLINE