1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Carolin Kebekus unterstützt Verein zur Umwidmung der Kirchensteuer

Unterstützt von Carolin Kebekus : Kölner gründen Verein zur Umwidmung der Kirchensteuer

Zur Umwidmung der Kirchensteuer soll an diesem Montagabend in Köln der Verein „Umsteuern! Robin Sisterhood“ gegründet werden. Die Organisatoren wollen Menschen dazu aufrufen, für einen guten Zweck zu spenden. Komikerin Carolin Kebekus unterstützt den Verein.

„Wir wollen Leute, die jetzt massenweise aus der Kirche austreten, dazu animieren, das Geld nicht einfach versacken zu lassen, sondern konkret zu spenden“, sagte Mitbegründerin Maria Mesrian von der Reformbewegung Maria 2.0 am Montag. Der Verein richte sich aber auch an Menschen, die noch Mitglied in der Kirche seien und zusätzlich für einen guten Zweck spenden wollten.

Der Verein wird unter anderem von Carolin Kebekus unterstützt. „Die katholische Kirche hat durch ihre stümperhafte Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch einen entsetzlichen Schaden bei vielen gläubigen Menschen angerichtet“, sagte die Komikerin. „Unser Verein "Umsteuern! Robin Sisterhood e.V." hat das Ziel, diesen Menschen zu helfen.“

Die Gelder sollen unter anderem Selbsthilfegruppen gewaltbetroffener Menschen zugute kommen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Unterstützung von Frauen- und Kinderschutz-Häusern. Allein in Köln seien im vergangenen Jahr 370 Frauen, die um Aufnahme in ein Frauenhaus gebeten hätten, abgewiesen worden, da nur 45 Plätze zur Verfügung stünden, sagte Mesrian. Über die Vereinsgründung hatte zunächst der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtet.

(top/dpa)