Brand auf ehemaligem Schlachthof in Köln

Feuerwehreinsatz in Köln: Riesige Rauchsäule durch Brand auf ehemaligem Schlachthof

Auf dem Gelände eines ehemaligen Schlachthofs in Köln hat es am späten Donnerstagabend einen Brand gegeben. Die Rauchsäule war bis über die Stadtgrenzen hinaus sichtbar.

Ein riesige Rauchwolke in Köln-Neuehrenfeld hat am Donnerstagabend für Aufsehen gesorgt. Gegen 22.40 Uhr gingen bei der Feuerwehr in kurzer Zeit viele Notrufe ein, da der Rauch weithin und über die Stadtgrenzen hinaus sichtbar war. „Aufgrund der vielen Notrufe und der starken Rauchentwicklung schon bei Brandbeginn haben wir sofort die Alarmstufe zwei ausgerufen“, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Die Rettungskräfte fuhren zum Brandort, wo mehrere Holzverschläge in Flammen standen. Der Brand breitete sich noch weiter aus, weil Druckgasflaschen Feuer gefangen hatten. Eine Bahnstrecke wurde am Donnerstagabend vorsichtshalber gesperrt.

  • Bonn-Bad Godesberg : 89-jährige Frau bei Brand gestorben

Verletzte gab es nicht. Die Schadenshöhe war unklar. Die Feuerwehr war mit 49 Kräften und 18 Fahrzeugen im Einsatz.

(top/dpa)
Mehr von RP ONLINE