Boris Becker zieht gegen Ex-Manager vor Gericht - Prozess in Köln

Prozess in Köln: Boris Becker zieht gegen Ex-Manager vor Gericht

Boris Becker hat einen seiner ehemaligen Manager verklagt. Der Ex-Tennisprofi ist der Auffassung, dass ihm Honorare vorenthalten wurden.

Becker und der ehemalige Manager hatten von 2013 bis Mitte 2017 eine Geschäftsbeziehung, wie eine Gerichtssprecherin sagt. Der Manager hatte Becker in der Zeit etliche Auftritte und Werbepartner vermittelt und Becker ist der Auffassung, dass ihm Honorare vorenthalten wurden.

Becker hat den Streitwert auf 100.000 Euro beziffert.

  • Becker spricht über seine Finanzen : "Es ist irrsinnig zu glauben, ich sei pleite"

Ein Zivilverfahren in der Sache startet am 19. Januar vor dem Kölner Landgericht. Die Kammer hat das persönliche Erscheinen Beckers angeordnet.

(hsr)