Bonner Straße in Köln: Proteste gegen Baumfällungen - Polizei rückt an

Demonstration: Proteste gegen Baumfällungen in Köln - Polizei rückt an

An der Bonner Straße in Köln haben am Donnerstag etwa hundert Menschen Mitarbeiter der Stadt an der Fällung von Bäumen gehindert. Einige kletterten dafür sogar in die Bäume.

Eine Demonstration am Morgen war angemeldet gewesen. Grund war das Vorhaben der Stadt Köln, 300 Bäumen für die Verlängerung der Nord-Süd-Stadtbahn zu fällen.

Doch im Anschluss an die Demo zogen mehrere Kleingruppen weiter die Bonner Straße entlang und versammelten sich unter den Bäumen, die an diesem Tag gefällt werden sollten. Nach Angaben der Polizei Köln kletterten dabei drei Protestler auch in die Bäume.

  • Demo in Leverkusen gegen Rassismus und Homophobie

Den Aufforderungen der Polizei, das Gelände zu verlassen, kamen die Protestler nicht nach. Gegen 13 Uhr sagte die Stadt Köln die geplanten Fällarbeiten ab. Eine Durchführung der Arbeiten wäre unter diesen Umständen nur mit einer Vollsperrung der Bonner Straße möglich gewesen, heißt es von der Stadt.

Die Arbeiten sollen in den kommenden Tagen fortgesetzt werden.

Mehr von RP ONLINE