Bombenentschärfung in Köln-Poll - Bombe entschärft

Rund 1000 Anwohner waren betroffen: Bombe in Köln-Poll erfolgreich entschärft

An der Siegburger Straße in Köln-Poll ist am Dienstagmorgen eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Für die Entschärfung musste in einem Radius von 300 Metern evakuiert werden.

Die Anwohner in Köln-Poll mussten am Dienstag viel Geduld haben. Von 13 Uhr an wurde dort großflächig gesperrt. Der Grund war der Fund einer amerikanischen 5-Zentner-Bombe mit Anschlagszünder, die am Dienstagmorgen bei Sondierungen auf dem Grundstück Siegburger Straße 504 freigelegt wurde. Gegen 16 Uhr vermeldete die Stadt die erfolgreiche Entschärfung.

Dafür mussten die Menschen in einem Radius von 300 Metern evakuiert werden. In der städtischen Realschule Köln-Deutz wurde ein Aufenthaltsraum für Betroffene eingerichtet. Laut Stadt sind rund 1000 Menschen von der Evakuierung betroffen.

  • 10.000 Anwohner betroffen : Bombe in Köln-Poll in der Nacht entschärft

Die Siegburger Straße war seit 12 Uhr gesperrt. An der KVB-Haltestelle der Stadtbahnlinie 7 „Baumschulweg“ konnten Fahrgäste nicht mehr ein- oder aussteigen. Die Buslinie 159 wurdeumgeleitet. Die A4 war nicht von den Sperrungen betroffen.

(ham)
Mehr von RP ONLINE