1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Bombenentschärfung in Köln: Forensik wegen Bombe aus Zweitem Weltkrieg evakuiert

Forensik musste evakuiert werden : Bombe in Köln-Westhoven ist entschärft

Nach aufwendigen Evakuierungsmaßnahmen ist in Köln eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Auch die Patienten der Forensik in Porz mussten zuvor in Sicherheit gebracht werden.

Um 14.16 Uhr kam am Freitag die Entwarnung: Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes hatten die amerikanische Zehn-Zentner-Bombe entschärft. Die Fliegerbombe wurde verladen und soll in einem Fachbetrieb zerlegt und entsorgt werden.

Alle Anwohner können nun zurück in ihre Wohnungen - 400 hatten ihre Wohnhäuser verlassen müssen. Sie konnten sich während der Entschärfung in einer Kaserne aufhalten.

Die Bombe war vor zwei Tagen an der Drieschstraße bei Sondierungsarbeiten entdeckt worden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hatte einen Evakuierungsradius von 500 Metern rund um die Fundstelle festgelegt. Die Porzer Ringstraße wurde von der Kölner Straße bis über den nördlich gelegenen DB-Bahnübergang hinaus kurz vor der A4 gesperrt. Die Schranke am Bahnübergang war bis zum Ende der Entschärfung geschlossen. Auf der A4 wurde der Verkehr unmittelbar vor Beginn der Entschärfung in beide Fahrtrichtungen angehalten. Die im Evakuierungsbereich liegende Kindertagesstätte blieb am Freitag geschlossen, genau wie zwei Kleingartenanlagen.

  • Bochum-Weitmar : Fliegerbombe entschärft
  • Wegberg : Fliegerbombe erfolgreich entschärft
  • Paderborn : Riesige Fliegerbombe in Paderborn entschärft

Im Evakuierungsradius lag auch die Forensik in Porz. Die rund 120 Patienten seien in speziell gesicherten Fahrzeugen in andere Einrichtungen gebracht worden, wo sie die Entschärfung abwarten konnten, sagte LVR-Sprecherin Karin Knöbelspies.

Luft- und Schienenverkehr waren auch betroffen. Während der Entschärfung kam es zu Einschränkungen. Betroffen waren die S-Bahn-Strecken zwischen den Haltestellen Köln Airport — Businesspark und Trimbornstraße sowie die Güterverkehrsstrecke. Die KVB-Linie 7 konnte nicht an der Haltestelle Kölner Straße stoppen. Der Luftverkehr wurde für die Dauer der Entschärfung kurzzeitig unterbrochen.

(sef/lsa/hsr)