Nach Tod einer 19-Jährigen in Köln: Vater der Getöteten könnte ins Ausland geflohen sein

Nach Tod einer 19-Jährigen in Köln : Vater der Getöteten könnte ins Ausland geflohen sein

Nach dem gewaltsamen Tod einer 19-Jährigen in Köln-Buchheim ist der verdächtige Vater weiter auf der Flucht. Hinweisen zufolge könnte er sich im Irak aufhalten.

Die Leiche der 19-Jährigen war am Freitagmorgen in einer Garage im Stadtteil Buchheim gefunden worden. Zuvor hatte ein Anrufer die Polizei angerufen und gesagt, wo die Leiche liegt. Die Beamten vermuten, dass der Anrufer der Vater des Mädchens war.

Der 44-Jährige wird nun mit Haftbefehl wegen Mordes gesucht. Noch gibt es keine Spur von ihm. Er könnte sich aber in den Irak abgesetzt haben, darauf soll einiges hinweisen. Er steht unter dringendem Verdacht, seine Tochter durch "Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper " getötet zu haben. Er soll sie erwürgt haben. Die Motive sollen im familiären Bereich liegen. Die Ermittler einer Mordkommission hatten die Familie der Toten in den vergangenen Tagen intensiv befragt. Die 19-Jährige war das älteste von vier Kindern.

(lnw/hsr)
Mehr von RP ONLINE