Tödlicher Vorfall in Köln: 32-Jähriger vermutlich vor KVB-Bahn gestoßen haben

Opfer war Polizist: Unbekannter soll 32-Jährigen vor Bahn in Köln gestoßen haben

In der Nacht zu Samstag ist ein 32-Jähriger von einer Straßenbahn in Köln erfasst und tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, könnte ein Unbekannter den Mann absichtlich zwischen zwei Wagen einer KVB-Bahn gestoßen haben.

Der 32-Jährige war gegen Mitternacht am Chlodwigplatz zwischen den ersten und zweiten Wagen der Bahn gefallen, wie ein Sprecher der Polizei am Morgen sagte. Der Kölner wurde mitgeschleift und überrollt. Laut Polizei war der Mann Polizist und beim Landeskriminalamt in Düsseldorf beschäftigt.

Nach Auswertung von Videoaufnahmen der Überwachungskamera an der Haltestelle besteht der Verdacht, dass der 32-Jährige gegen 23.50 Uhr von einem Unbekannten zwischen die Waggons der Stadtbahn gestoßen wurde, teilte die Polizei mit. Der Fahrer bemerkte den Vorfall nicht und setzte seine Fahrt fort.

  • Chlodwigplatz in Köln : Polizist vor Bahn gestoßen — Verdächtiger schweigt

Rettungskräfte brachten zwei Begleiter des Getöteten (31 und 32) zur psychologischen Betreuung in ein Krankenhaus. Auch Notfallseelsorger waren im Einsatz. Ermittler der eingesetzten Mordkommission werten weiterhin Videoaufnahmen aus - unter anderem, um den verschwundenen Tatverdächtigen zu identifizieren.

Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich beim Kriminalkommissariat 11 unter 0221/229-0 oder per Mail (poststelle.koeln@polizei.nrw.de) zu melden.

(top)