Bei Streit in Wohnung Mann fügt Ehefrau mit Küchenmesser lebensgefährliche Verletzungen zu

Köln · Nach einem Streit soll ein 34-Jähriger der Polizei zufolge seine Frau mit einem Küchenmesser attackiert haben. Die Geschädigte kam ins Krankenhaus und musste notoperiert werden.

 Blick auf einen fahrenden Krankenwagen (Symbolbild)

Blick auf einen fahrenden Krankenwagen (Symbolbild)

Foto: dpa/Boris Roessler

In Köln hat ein Mann seine Ehefrau mit einem Küchenmesser attackiert und lebensgefährlich verletzt. Wie die Polizei mitteilte, ermittle nun die Mordkommission.

Ersten Erkenntnissen zufolge sollen die beiden 34-Jährigen zuvor in der gemeinsamen Wohnung in Streit geraten sein, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mitteilten. Der Mann habe dann im Verlauf des Konflikts mutmaßlich ein Küchenmesser genommen und seine Frau angegriffen.

Sie wurde ins Krankenhaus gebracht und notoperiert. Der mutmaßliche Angreifer konnte von der Polizei am Tatort festgenommen werden. Die Hintergründe blieben zunächst unklar.

(msk/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort