Porsche-Fahrer flüchtet nach Unfall auf A1 bei Köln

A1 bei Köln : Porsche-Fahrer flüchtet nach Unfall - und verliert Kennzeichen

Ein Porsche-Fahrer hat auf der A1 einen Unfall verursacht und ist geflüchtet. Dass er sein Kennzeichen dabei verloren hat, half der Polizei, ihn schnell ausfindig zu machen.

Der 50-Jährige fuhr am Donnerstagabend mit seinem Porsche 911 auf der A1 mit hoher Geschwindigkeit bei Euskirchen auf einen VW Polo zu, der vor ihm fuhr. Er betätigte nach Angaben der Polizei die Lichthupe, es kam zum Zusammenstoß mit dem VW. Der VW geriet ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke. Der 37-jährige Fahrer wurde schwer verletzt.

Mit Hilfe des Kennzeichens, das der Porsche verloren hatte, machte die Polizei die Adresse des Fahrers ausfindig. Der reagierte aber nicht auf das Klingeln. Bevor ein von der Polizei angeforderter Schlüsseldienst erschien, öffnete er die Haustür dann doch.

Der Mann roch nach Alkohol, ein erster Test ergab einen Wert von rund 0,6 Promille. Der 50-Jährige musste mit zur Wache. Seinen Führerschein und den Porsche stellte die Polizei sicher.

(hsr)
Mehr von RP ONLINE