Köln: Polizei nimmt Mann mit Schlagring und Totschläger in der Tasche fest

Kölner Hauptbahnhof : Polizei beschlagnahmt Totschläger und Schlagring

"Führen Sie verbotene Gegenstände mit?" Nach dieser Frage fasste eine Streife der Bundespolizei einen 31 Jahre alten Mann aus Siegen am Kölner Hauptbahnhof. Er hatte einen Schlagring und einen Totschläger dabei.

Am Mittwochmorgen um 7.30 Uhr kontrollierte die Bundespolizei den 31 Jahre alten Mann. Der gebürtige Siegener verneinte laut Polizei die Frage. Da er bei der Polizei kein Unbekannter ist, wurde er zur Taschenkontrolle auf die Dienststelle gebeten.

Dort fanden die Beamten in seiner Reisetasche einen Schlagring und ein zum Totschläger umfunktioniertes Kupferkabel. Der Schlagring war an zwei für den Fingereinschub vorgesehenen Ringen so bearbeitet, dass scharfkantige Streben entstanden. Gesprächig sei der Mann nicht gewesen. Er verriet den Beamten weder, woher er die Waffen hatte, noch was er damit vorhatte.

Der Totschläger, den die Polizei bei dem Mann fand. Foto: Bundespolizei

In seiner Jackentasche fand die Polizei auch ein Tabak-Marihuana-Gemisch. Damit wurde die Liste für die Strafanzeige noch etwas länger. Vorgeworfen wird ihm nun ein Verstoß gegen das Waffengesetz sowie ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Schließlich sagte der Mann den Beamten: "Ihr wisst gar nicht, wozu ich alles fähig bin". Der Siegener sei daraufhin mit einem Platzverweis für den Kölner Hauptbahnhof entlassen worden.

(woa)