Köln-Mülheim: Amokalarm an Gesamtschule nahe Deutz durch technischen Defekt

Großeinsatz in Köln : Technischer Defekt soll Amokalarm an Schule ausgelöst haben

Der Amokalarm am Freitag an einer Kölner Gesamtschule ist wohl durch einen technischen Defekt ausgelöst worden. Hunderte Kinder waren evakuiert worden.

Das teilte die Polizei am Montag mit. Der Warnton sei nach derzeitigem Stand der Ermittlungen nicht von einer Person ausgelöst worden. Eine tatsächliche Bedrohungssituation habe zu keiner Zeit bestanden.

Auf dem Gelände der Gesamtschule Ferdinandstraße in Köln-Mülheim, in deren Nähe sich auch eine Grundschule befindet, war am vergangenen Freitag gegen 10 Uhr der Amokalarm ausgelöst worden. Spezialeinheiten der Polizei durchsuchten daraufhin die Klassenräume, Kinder und Lehrer verschanzten sich in den Räumen.

Da die Grund- und die Gesamtschule in der Nähe der Messehallen in Köln-Deutz liegen, brachte die Polizei zunächst alle Klassen in das Congresszentrum. Dort wurden die Betroffenen von der Feuerwehr und dem schulpsychologischen Dienst betreut. Eltern konnten ihre Kinder dort abholen. Verletzt wurde niemand.

(mba/dpa)