Köln: Mann uriniert vor einfahrende Bahn und zeigt Mittelfinger

Am Kölner Hauptbahnhof : Mann uriniert vor einfahrender Bahn und zeigt Mittelfinger

Ein Mann hat am Dienstag am Bahnsteig in Köln mit erhobenem Mittelfinger gegen einen anfahrenden Zug uriniert. Die Bundespolizei nahm den Wildpinkler wegen exhibitionistischer Handlungen vorläufig fest.

Der 25-jährige Mann leistete bei der Festnahme Widerstand. Nach Angaben der Bundespolizei pöbelte er die Beamten außerdem mit den Worten "Verpiss dich!" an.

Auch auf der Wache war der Mann aggressiv und musste mit Hand- und Fußfesseln fixiert werden. Der 25-Jährige hatte außerdem einiges getrunken: Ein Alkoholtest habe knapp zwei Promille gezeigt.

Der Mann habe einen guten Schutzengel, dass er in seinem Zustand nicht in die Gleise gefallen sei und vom Zug erfasst wurde, heißt es vonseiten der Bundespolizei.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen, Bedrohung, Beleidigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Bei seiner Vernehmung am Mittwoch konnte der Mann sich an nichts erinnern, mit Ausnahme des außergewöhnlich hohen Alkoholkonsums mit seinen Freunden.

Aufgrund fehlender Haftgründe wurde der Mann am Mittwoch wieder auf freien Fuß gesetzt.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

(tak)
Mehr von RP ONLINE