Köln: Mann stirbt nach Schlägerei am Ebertplatz - Gruppe flieht

Gruppe flieht vor Polizei : 25-Jähriger stirbt nach Schlägerei am Ebertplatz in Köln

Am frühen Sonntagmorgen hat es in Köln eine Schlägerei am Ebertplatz gegeben. Ein junger Mann wurde dabei so schwer verletzt, dass er starb. Die Polizei ermittelt.

Am frühen Sonntagmorgen gegen 4.45 Uhr wurde die Kölner Polizei zu einem Einsatz am Ebertplatz alarmiert. Als die Beamten eintrafen, flüchteten mehrere Personen, wie ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen mitteilte.

Nach Angaben der Polizei habe es dort einen Streit zwischen etwa 10 bis 15 Personen gegeben. Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei ihnen um Schwarzafrikaner. Dort seien mehrere Personen in eine Schlägerei geraten. Bei der Schlägerei wurde ein 25 Jahre alter Mann aus Somalia so schwer verletzt, dass er noch vor Ort starb.

Wie viele Menschen genau an der Auseinandersetzung beteiligt waren, sei bislang unbekannt. Zudem könne die Polizei derzeit nicht sagen, ob auch Waffen eingesetzt wurden.

Die Beamten nahmen am Ebertplatz die Verfolgung der weggelaufenen Personen auf. Zehn potentielle Tatbeteiligte seien in der Nähe festgenommen worden. Die Vernehmungen dauern auch am Sonntag noch an. Details zur Todesursache sind bislang unklar.

Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet. Am Sonntagmorgen wurden am Ebertplatz noch Spuren gesichert. Der getötete 25-Jährige soll noch am Sonntag obduziert werden.

(mba)
Mehr von RP ONLINE