Köln: Männer zerstechen Krankenwagenreifen während der Behandlung

Während eines Einsatzes: Männer zerstechen Reifen eines Krankenwagens in Köln

Zwei Männer haben am Samstagmorgen in Köln den Einsatz von Sanitätern sabotiert. Während im Wagen ein Patient behandelt wurde, zerstachen sie einen Reifen des Rettungswagens.

Der Rettungswagen war in die Kölner Innenstadt zur Domplatte gerufen worden, um dort einen Patienten zu behandeln. Während sich die Sanitäter um den Patienten kümmerten, traten zwei offenbar alkoholisierte Männer an den Rettungswagen heran. Sie gerieten in Streit mit den Angehörigen des Mannes, die vor dem Krankenwagen warteten.

Wie die Polizei unserer Redaktion berichtete, behaupteten die Männer, sie bräuchten den Rettungswagen dringender. Während der Auseinandersetzung zerstach einer der Männer einen Reifen des Rettungswagens, beide flüchteten von der Domplatte. Die Wagenbesatzung rief daraufhin 4.50 Uhr die Polizei.

  • Attacke auf Unfallzeugin : Wenn mutige Helfer verprügelt werden

Einer der beiden Täter sei noch vor Ort gefasst worden, der zweite kurz darauf. Gegen die zwei Männer sei Anzeige erstattet worden. Der Rettungswagen wurde zum Reifenwechsel aus dem Verkehr gezogen. Dem Patienten soll es aber gut gehen — "trotz widriger Umstände".

(veke)