Köln Hauptbahnhof: Schüsse auf Altenberger Straße - Polizei fahndet nach drei Flüchtigen

Bewaffneter Mann festgenommen: Schüsse nahe des Kölner Hauptbahnhofs - Polizei fahndet nach drei Flüchtigen

Am Freitagmittag sind in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofs Schüsse gefallen. Ein Mann wurde festgenommen, drei Menschen sind flüchtig. Laut Polizei gibt es eine Verbindung ins Rockermilieu.

Auf der Altenberger Straße in der Kölner Innenstadt nahe des Hauptbahnhofs sind am Freitag gegen 14 Uhr Schüsse abgefeuert worden. Kurz zuvor war es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Menschen gekommen, wie die Polizei mitteilte. Mehrere Zeugen hatten einen lautstarken Streit im Erdgeschoss eines Hauses beobachtet, der sich auf die Straße verlagerte.

Die Polizei rückte aus und nahm in der Nähe des Hauptbahnhofs einen 29-jährigen Mann fest. Er habe eine scharfe Schusswaffe bei sich gehabt, sagte ein Polizeisprecher. Eine Frau und ein Mann seien in einem schwarzen Auto geflüchtet, ein Mann lief zu Fuß in Richtung Rheinufer. Die Polizei leitete daraufhin eine Fahndung ein.

Da die Polizei mit weiteren Bewaffneten rechnete, wurde ein Spezialeinsatzkommando (SEK) angefordert, das ein Wohnhaus an der Altenberger Straße durchsuchte. Gegen 16.40 Uhr war die Durchsuchung abgeschlossen. Nach Polizei-Angaben gab es keine Hinweise auf weitere Beteiligte. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

  • Streit zwischen vier Personen : Schüsse am Bielefelder Hauptbahnhof - zwei Männer festgenommen

Der Hintergrund des Vorfalls ist nach Polizei-Angaben noch unklar, es gebe allerdings eine Verbindung ins Rockermilieu.

Am Nachmittag wurden die Sperrungen des Gebiets rund um den Tatort mit Ausnahme der Altenberger Straße aufgehoben. Zuvor hatte die Polizei Anwohner dazu aufgerufen, den Bereich weiträumig zu meiden. Der Kölner Hauptbahnhof war von der Sperrung nicht betroffen.

(mba/dpa)
Mehr von RP ONLINE