Köln: E-Scooter-Fahrer bricht sich bei Unfall den Kiefer

Viele Alkoholfahrten in Köln : E-Scooter-Fahrer bricht sich bei Sturz den Kiefer

Die Kölner Polizei rückte am Wochenende zu zahlreichen Einsätzen wegen E-Scootern aus. Viele Menschen waren darauf betrunken unterwegs. Außerdem gab es mehrere Unfälle.

Am vergangenen Wochenende haben sich in Köln vier E-Scooter-Fahrer bei Stürzen zum Teil schwere Verletzungen zugezogen. Am Samstagmorgen gegen 4.30 Uhr verlor ein 24-Jähriger im Stadtteil Mülheim auf dem Gehweg die Kontrolle über den E-Scooter. Beim Aufprall auf den Asphalt brach er sich den Kiefer. Ein 29-jähriger Tourist stürzte mit rund 1,4 Promille.

Am Samstagabend gegen 21 Uhr wurde eine 33 Jahre alte Frau auf einem E-Scooter von einem Auto erfasst. Sie war auf dem Radweg an der Venloer Straße unterwegs, der Mann kam aus einer Hof-Zufahrt.

Bei 8 von 16 sogenannten Alkoholfahrten ohne Verkehrsunfall zeigten die Vortests mehr als 1,1 Promille an. Polizisten leiteten Strafverfahren ein und beschlagnahmten Führerscheine. Selbst ein 15-Jähriger war am späten Sonntagabend mit rund 1,3 Promille auf einem E-Scooter unterwegs. Mit mehr als zwei Promille wurde ein 31-Jähriger am Friesenplatz gestoppt. Dort war er Samstagmorgen gegen 7 Uhr unterwegs.

(mba)
Mehr von RP ONLINE