Köln: Betrunkener greift Mitarbeiter der KVB an

38-Jähriger festgenommen: Mitarbeiter der Kölner Verkehrsbetriebe angegriffen

In Köln hat ein Mann in der Innenstadt einen Mitarbeiter der Kölner Verkehrsbetriebe angegriffen und bespuckt. Der 38-Jährige Angreifer hatte zuvor auf einen Bahnsteig uriniert.

Der 48-Jährige KVB-Mitarbeiter und ein Kollege (44) haben den Alkoholisierten laut Polizei auf der Zwischenebene des Neumarktes auf sein Verhalten angesprochen. Der 38-Jährige soll daraufhin unvermittelt mit der Faust in Richtung des KVB-Angestellten geschlagen haben. Der Schlag lief ins Leere.

Der Angreifer stürzte durch seine eigene Ausholbewegung zu Boden und riss seinen Kontrahenten mit. Der 38-Jährige trat nun mehrfach in Richtung des Kopfes des 44-Jährigen. "Der Mann bespuckte uns zudem und sagte, dass wir jetzt alle mit Hepatitis infiziert seien", soll der Mitarbeiter bei der Anzeigenaufnahme gesagt haben.

  • Bis zu fünf Jahre Haft : Angriffe auf Polizisten werden künftig strenger bestraft

Alarmierte Polizisten nahmen den Wohnungslosen, der sich nun in einem Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten muss, vorläufig fest.

(see)