Köln: Aus Psychiatrie geflohener Mann am Hbf gefunden

Nach Öffentlichkeitsfahndung : Polizei fasst aus Psychiatrie geflohenen Mann in Köln

Ein entflohener Patient der Rheinischen Landesklinik in Köln-Merheim ist gefunden worden. Die Polizei hatte zuvor öffentlich nach ihm gesucht.

Wie eine Sprecherin der Polizei sagte, trafen Beamte den Mann in der Nacht zum Dienstag um 0.45 Uhr am Kölner Hauptbahnhof an.

Die Polizei hatte am Montagabend mit einem Foto nach dem Mann gesucht und mitgeteilt, nach aktueller ärztlicher Bewertung seien ein Übergriff auf Kinder sowie ein möglicher Suizid nicht gänzlich auszuschließen. Sie war aber einem Sprecher zufolge nicht von einer unmittelbar drohenden Gefahr ausgegangen. Der Gesuchte habe sich in therapeutischer Behandlung befunden, hieß es. Die LVR-Klinik Köln ist eine Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie.

Einer Polizeimitteilung zufolge erkannten Zeugen den Mann im Hauptbahnhof und verständigten die Polizei. Der Mann wurde wieder zurück in die Landesklinik gebracht. Warum er von dort abgängig war, sagte der 58-Jährige nach Angaben der Sprecherin nicht.

(mba/dpa)