Staatsanwaltschaft ermittelt Mitarbeiter stirbt bei Arbeitsunfall in Kölner Ford-Werk

Köln-Niehl · In einem Kölner Ford-Werk ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen – ein Mitarbeiter ist gestorben. Das bestätigt das Unternehmen. Nun ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft zu den Umständen.

Ein Logo von Ford steht auf dem Werksgelände in Köln.

Ein Logo von Ford steht auf dem Werksgelände in Köln.

Foto: dpa/Oliver Berg

In den Ford-Werken in Köln Niehl ist es am vergangenen Wochenende zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem ein Mitarbeiter gestorben ist. Das bestätigte ein Sprecher des Unternehmens gegenüber unserer Redaktion.

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Samstag, den 25. November. Dabei ist „ein Mitarbeiter einer in unserem Auftrag auf dem Werkgelände tätigen Firma verstorben“, wie der Unternehmenssprecher sagt.

„Wir möchten den unmittelbaren Familienangehörigen und Kollegen, die von diesem tragischen Ereignis betroffen sind, unser Beileid aussprechen“, heißt es weiter von Ford. Die genauen Umstände des Unfalls seien noch völlig unklar.

Polizei und die Staatsanwaltschaft Köln haben nun routinemäßig die Ermittlungen übernommen. Weitere Angaben wollte der Unternehmenssprecher nicht machen, um den Ermittlungen nicht vorzugreifen. „Unser Team arbeitet dabei eng mit den zuständigen Behörden zusammen.“

(pvk)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort